Alle Projekte Pressearbeit

„The Ghosts Are Returning“ 
PODIUM Esslingen, GROUP50:50 und Centre d’Art Waza

Ein multimediales Musiktheaterstück über eine Reise in den äquatorialen Wald, über (neo-)koloniale Verbrechen, über Tod und Trauer. Im konkreten Fall, der im Mittelpunkt des Stücks steht, geht es um die durch einen Schweizer Arzt im kolonialen Kontext im Kongo erfolgte Entwendung von sieben Skeletten von dem im äquatorialen Regenwald lebenden Volkes der Mbuti: Was kann die Musik und das Theater zur Restitution der sogenannten human remains beitragen?

Foto: Susanne Diesner

220922_group50_50_008_4382_diesner
Die Gipskopie eines Pferdekopfes der Quadriga in der Schau-Werkstatt des Bundestages Copyright Marcus Winterbauer / Medea Film Factory

Die Berliner Quadriga –
Eine deutsch-französische Affäre
Kulturdoku ZDF/Arte

Acht Jahre lagerte die Quadriga vom Brandenburger Tor als Napoléons Kriegstrophäe in Paris. Beinahe wäre sie für immer dortgeblieben. Als das Werk des Bildhauers Johann Gottfried Schadow 1814 endlich nach Berlin zurückkehrt, ist aus dem Kunstwerk ein Symbol des Sieges über Frankreich geworden. Das Brandenburger Tor verwandelte sich in einen Hotspot deutscher Geschichte.

Foto: Marcus Winterbauer / Medea Film Factory
 

Die Nofretete – Wem gehört die Schönheit?
Kulturdoku ZDF/Arte

Die Büste der Königin Nofretete ist ein Magnet für jeden Berlin-Besucher. Am Nil jedoch wird die Ikone der ägyptischen Kultur schmerzlich vermisst. Formal scheinen die Besitzverhältnisse klar zu sein. Die Aufteilung der Funde erfolgte streng nach Gesetz. Aber genau daran gibt es Zweifel. An der Büste der Nofretete stellt sich beispielhaft die Frage, wo die Zukunft solcher Ikonen der Weltkultur liegt, im Spannungsfeld zwischen nationalem Besitz und wahrhaftig geteiltem Erbe.

Foto: Künstleraktion, Kunstvideo, „The Other Nefertiti“ (2015); Copyright Künstlerin Nora Al-Badri

Künstleraktion, Kunstvideo, „The Other Nefertiti“ (2015) Copyright Künstlerin Nora Al-Badri
kata_kwiatkowska_saskia_film_00008

we two – 360° Tanzfilminstallation eines Pas de Deux 

Wie lassen sich Gefühle durch Bewegungen zwischen zwei Körpern authentisch darstellen?  Wie berühren sich Paare, wenn sie darin schon erprobt sind?  Wie zweifeln, fürchten und hassen wir in der Liebe?
Choreographin Saskia Oidtmann, Kamerafrau Nora Wetzel und der Komponist Simon Bauer eröffnen in der begehbaren 360°-Installation einen Blick auf Körper in Bewegung, der sonst durch den Abstand zur Bühne verwehrt bleibt.

Foto: Katia Kwiatowska

LOSE COMBO feat. Ensemble KNM Berlin: makropolis

Zwischen artifizieller Sound-Fiction und performativem Spaziergang durch den Karten-Kosmos des Vatikan: Aus verstreuten Details dieses palastgroßen Kartenhybrids skizziert die LOSE COMBO gemeinsam mit dem Ensemble KNM das Modell eines globalen Gemeinwesens jenseits territorialer Grenzen – ein Soundscape aus kartographischen Pixeln und geographischen Konturen, eine Performance zwischen historischen Episoden und gegenwärtigen Krisen, zwischen mythologischen Fabeln und antiker Geometrie.

copyright: david baltzer / bildbuehne.de

Lose Combo und Ensemble KNM zeigen: makropolis im Maschinenhaus von KINDL. Urauffuehrung 18. Januar 2023.
Pressefoto_POOL-BarbaraDietl

POOL 22 MOVEMENT ART FILM Festival Berlin 

Die 16. Ausgabe von POOL präsentierte im DOCK 11 vom 12.-15. Oktober eine Auswahl faszinierender, internationaler Tanzfilmproduktionen und ist ein Treffpunkt Kreativschaffender aus Tanz, Film sowie der Fashion- und Kunstszene. Der Fokus des Festivals liegt auf Filmen, die aus dem engen Zusammenspiel filmischer und tänzerischer Bewegung eigenständige Filmchoreografien entstehen lassen. 

Arsprototo – Das Magazin der Kulturstiftung der Länder 

Johannes Fellmann ist Gründungsredakteur des Magazins der Kulturstiftung der Länder Arsprototo, das er seitdem mit seiner Kollegin Carolin Hilker-Möll über fast zwei Jahrzehnte redaktionell betreut und weiterentwickelt hat. In Arsprototo präsentiert die Kulturstiftung der Länder zweimal jährlich die Initiativen und Projekte, die sie im Auftrag der 16 Länder entwickelt, fördert und begleitet.

Arsprototo Kulturstiftung der Länder
Lose Combo und Duo Tocoar zeigen: Green Line im Heizhaus der Uferstudios: Urauffuehrung 17. November 2021.

GREEN LINE: 25 Jahre LOSE COMBO 

In GREEN LINE wie auch schon in dem vorangegangenen Projekt ALTAS´ WIRBEL erforscht die LOSE COMBO, wie das philosophische Verfahren des „Mapping“ für eine performative Reflexion von sozialen und politischen Vorgängen eingesetzt werden kann. Neben der namensgebenden „Green Line” in Zypern beschäftigt sich das Projekt auch mit dem Mauer- und Grenzstreifen in und um Berlin.

copyright: david baltzer / bildbuehne.de

Digitales junges FELD

Das FELD Theater für junges Publikum in Berlin Schöneberg startete 2021 eine digitale Offensive im Rahmen der KULTUR.GEMEINSCHAFTEN, ein gemeinsames Förderprogramm für digitale Content-Produktion in Kultureinrichtungen der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Kulturstiftung der Länder.
fellow publishing hat das Projekt beratend begleitet und koordiniert.

Thumbnail-DINGE-DINGEN
Bildschirmfoto-2023-03-01-um-14.06.57

Jahresbericht der KEK (2020)
Redaktionelle Mitarbeit von Johannes Fellmann

Der Jahresbericht 2020 bildete den Auftakt einer jährlichen Berichterstattung der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK). Zur Sicherung dieses Erbes hat die Koordinierungsstelle hat ein nationales Konzept zur für künftige Generationen erarbeitet, denn schriftliches Kulturerbe ist in seiner Substanz oftmals gefährdet.

Theater o.N. Spielzeit 2022
(Social Media)

Während der Spielzeit 2022 hat fellow publishing den Social Media Account des Theater o.N. im Prenzlauer Berg (Berlin) redaktionell wie gestalterisch betreut. 

 

Foto: Screenshot Instagram

IMG_A81937F6DBD0-1
Anna-Weissenfels

TANZ VOM TOD – Saskia Oidtmann

Saskia Oidtmann, Choreografin und Tänzerin, begibt sich an durch die Pandemie leergefegten urba­nen Orten in Berlin mit zehn inter­nationalen Künstler*innen auf die Suche: Wie kann der Tanz durch seine flüchtige Gestalt dem Tod begegnen? Wie sehr hat die Pandemie unsere Sicht auf den Tod verändert? Wie fragil sind unsere Körper geworden? Was bedeutet Tod für jeden einzelnen von uns und wie können wir uns im Leben auf ihn vorbereiten?

Foto: Film-Still, Nora Wetzel

Theater o.N.: so much pain! a bodypiece for LIZ

Wie ist es, als Frau alt zu werden? Regisseurin Katharina Kummer begab sich für ihr neues Theaterstück „so much pain! a bodypiece for LIZ“ auf die Suche. Sie interviewte alte Frauen aus den verschiedensten Milieus und durchsuchte die Kulturgeschichte nach der Figur der „Alten”. Ihr fiel auf, dass über der Thematik ein dichter Nebel liegt, und als sie weitergrub, stieß sie auf Schmerz. Viel Schmerz.

Foto: Julia Bosch

So much pain
MTP__1.1.88

Georg Bütow: #makethempay 

Instagram-Serie zwischen Realität und Fiktion
Unter #makethempay ist Bütow im August und September 2021 in einer teils live gestreamten, teils professionell vorproduzierten Instagramserie zwischen Realität und Fiktion der Frage nachgegangen, wer eigentlich Schuld am Klimawandel ist. Und wie viel Gewalt zur Rettung des Planeten nötig ist.